logo epidat: epigraphische Datenbank

Worms 1672 Inschriften (1040-1853)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [779/1672]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID wrm-692
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Worms, wrm-692: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?wrm-692

Name


Jachet bat Ascher Halevi [03.09.1400]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

 Vorderseite
‎‏מרת יכעט ... ... ...‏‎ Frau Jachet ... ... ...
‎‏מסתרים תבכה‏‎ Im Verborgenen weint
‎‏נפשי וצרה[?]‏‎ meine Seele, und Bedrängnis
‎‏כמבכירה נפשו ... ...‏‎ wie die einer Erstgebärenden ... ... ...
‎‏... ... ... וצרה[?] ... ...‏‎ 5 ... ... ... und Not ... ... ... ...
‎‏שקי על[...?] ... ... ...‏‎ ... ... ... ... über... ... ... ... ...
‎‏... ... ... ... ... ... ... ...‏‎ ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ....
‎‏והישרה ... ... ... ...‏‎ und die Aufrechte ... ... ... ...
‎‏לראשי מרת יכעט בת ר׳‏‎ zu Häupten von Frau Jachet, Tochter des Herrn
‎‏אשר הלוי זצ״ל שנפטרה‏‎ 10 Ascher Halevi, das Andenken des Gerechten zum Segen, welche verschied
‎‏י״ג אלול שנת ק״ס[?] לפרט‏‎ 13. Elul, Jahr 160(?) der Zählung
‎‏באלף הששי תנצב״ה ע׳ ש׳‏‎ im sechsten Jahrtausend. Es sei ihre Seele eingebunden in das Bündel des Lebens mit allen
‎‏צדקנ׳ בגן עדן אמן׃‏‎ gerechten Frauen im Garten Eden. Amen.

Kommentar

Eine stark verwitterte Inschrift mit einem großen Einschussloch in der Mitte, so dass Textteile fehlen.
Zeile 1: Kopfzeile
Zln. 2-3: Jeremia 13,17
Frau Jachet stammt aus der alteingesessenen und vornehmen "Ascher Halevi"-Familie stammen.
Zeile 4: "wie die Erstgebärende" weist auf den Tod im Kindbett hin.
Das ist auch der Grund für die Darstellung der beiden Lilienkrabben rechts und links oben.
Zeile 9 erstes Wort: vermutlich Ligatur von Lamed und Resch beim ersten Buchstaben

Datum: 13. Elul 5160(?) = Erew Schabbat, 3. September 1400(?)

Nicht bei R&R.






Beschreibung

Maße 52,5 x 69,5 x 14 cm
Material roter Sandstein - Schichtung verläuft parallel zur Vorderseite - mittlere Körnung (0,2-0,63 mm) - einzelne, tonige Einschlüsse (Größe in mm: 130)
Beschreibung Rechteckige Stele. Das eingetiefte Schriftfeld wiederholt die Gesamtform der Stele. Geflochtener umlaufender Zierrand. In den oberen Ecken befinden sich seitlich einschwingende Lilien. Das rahmende Profil besteht aus einer Falz.

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto

Brocke, Michael

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Worms, wrm-692
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=wrm-692
(letzte Änderungen - 2015-09-03 00:53)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=wrm-692
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis