Menu:

Jonas Cohn (1869-1947)

Jonas Cohn-Archiv

Der handschriftliche Nachlass besteht aus:

  • wissenschaftlichen Tagebüchern (von 1912 bis 1946/47) im Umfang von jeweils bis zu 300 Seiten
  • Erinnerungen (zwei Teile)
  • Persönliche Tagebücher (2 Bände)
  • 4 Reisetagebücher (1888-1900)
  • Systematische Handschriften:
    • Goethe. Die deutschen Klassiker als Denker
    • Probleme der aristotelischen Ethik
    • Erwägungen zur Logik
    • Exzerpte zur Pädagogik
    • Geschichte der neuesten Philosophie.
  • Buchmanuskript „Volkscharakter und Menschheitsorganisation“,
    290 Seiten
  • Persönliche Dokumente (1885-1947, Schule, Studium, Beruf, Entlassung und Emigration), Fotos
  • Briefschaften aus den Jahren 1893-1947 mit über 260 Korrespondenten Cohns (insgesamt mehr als 1200 Briefen).