Aus Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen

Inhaltsverzeichnis

Dokumentation jüdischer Friedhöfe und hebräische Grabsteinepigrafik

Auswahlbibliografie

  • Michael Brocke u. Christiane Müller: Haus des Lebens. Jüdische Friedhöfe in Deutschland, Leipzig 2001, 264 Seiten (ISBN 3-379-00777-3)
  • Ahaus: Nathanja Hüttenmeister: Jüdischer Friedhof Ahaus, hrsg. vom Salomon Ludwig Steinheim-Institut, Duisburg 2010, ISBN 978-3-9807566-6-2, 152 Seiten, 94 Abbildungen.
  • Aleppo: Nathanja Hüttenmeister: Mittelalterliche jüdische Grabsteine aus Aleppo - ein Nachtrag, in: Memoria - Wege jüdischen Erinnerns. Festschrift für Michael Brocke zum 65. Geburtstag, hrsg. von Birgit E. Klein und Christiane E. Müller, Berlin 2005 (ISBN 3-938690-04-6), S. 217-241
  • Ansbach: Nathanja Hüttenmeister: Der jüdische Friedhof Ansbach (Franconia Judaica 2), Ansbach 2008; 208 Seiten, mit eingelegtem Faltplan (ISSN: 1864-6484)
  • Berlin – Schönhauser Allee: Christiane E. Müller: Enthüllungen am Guten Ort. Was die Grabmalinschriften an der Schönhauser Allee 23-25 (ver)bergen, in: Leben mit der Erinnerung. Jüdische Geschichte in Prenzlauer Berg, hrsg. v. Kulturamt Prenzlauer Berg/Prenzlauer Berg Museum für Heimatgeschichte und Stadtkultur (Reihe Deutsche Vergangenheit, Bd. 130, Stätten der Geschichte Berlins), Berlin 1997, S. 209-229;
  • Anspruch der Steine. Jüdischer Friedhof Berlin, Schönhauser Allee. Inventarisation und Erforschung, Konzeption und Redaktion: Christiane E. Müller, hrsg. v. Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte, Prenzlauer Berg Museum für Heimatgeschichte und Stadtkultur, Prokultur gGmbH, Duisburg/Berlin 2000, 74 Seiten (ISBN 3-9807566-0-2)
  • Berlin – Große Hamburger Straße / Schönhauser Allee: Nathanja Hüttenmeister und Christiane E. Müller: Umstrittene Räume: Jüdische Friedhöfe in Berlin. Große Hamburger Straße und Schönhauser Allee (Reihe minima judaica 5), Berlin 2005, 443 Seiten (ISBN 3-936411-55-7)
  • Berlin-Spandau: Michael Brocke in Zusammenarbeit mit Birgit Klein, Gesine Palmer, Nathanja Hüttenmeister und Aubrey Pomerance: Die mittelalterlichen jüdischen Grabmale in Spandau 1244-1474, in: Ausgrabungen in Berlin 9/94, S. 8-116
  • Brilon (NRW): Michael Brocke unter Mitarbeit von Andreas Hemstege, Aubrey Pomerance und Regina Schorzmann: Bild-Textdokumentation der Jüdischen Friedhöfe, in: Ursula Hesse (Hrsg.): Jüdisches Leben in Alme, Altbüren, Brilon, Madfeld, Messinghausen, Rosenbeck, Thülen, Brilon 1991, S. 316-375
  • Bonn: Michael Brocke und Dan Bondy: Der alte jüdische Friedhof in Bonn-Schwarzrheindorf 1623-1956. Bildlich-textliche Dokumentation. (Arbeitsheft der rheinischen Denkmalpflege 50) Köln/Bonn 1998, 595 Seiten (Karte), ISBN 3-7927-11990-0
  • Chemnitz: Dan Bondy, Michael Brocke und Christiane E. Müller: Ein ‚Haus der Ewigkeit’ und die Welt seiner Inschriften. Der jüdische Friedhof Chemnitz dokumentiert und erforscht, in: Juden in Chemniz. Die Geschichte der Gemeinde und ihrer Mitglieder. Mit einer Dokumentation des jüdischen Friedhofs, Dresden 2002, S. 193-207; Dokumentation der Inschriften Dan Bondy
  • Emmerich: Michael Brocke unter Mitwirkung von Aubrey Pomerance: Jüdische Begräbnisstätten in Emmerich. Eine bildlich-textliche Dokumentation, in: Juden in Emmerich, hrsg. vom Emmericher Geschichtsverein e.V., Emmerich 1993, S. 397-546
  • Frankfurt a.M.: Michael Brocke unter Mitarbeit von Dan Bondy, Andreas Hemstege, Heidrun Hermann, Christane E. Müller, Aubrey Pomerance und Regina Schorzmann: Der alte jüdische Friedhof zu Frankfurt am Main – [113] Unbekannte Denkmäler und Inschriften (hrsg. v. der Kommission zur Erforschung der Geschichte der Frankfurter Juden), Sigmaringen 1996, 460 Seiten
  • Godesberg: Dan Bondy: Die jüdischen Grabsteine am Fuße des Godesberges - Dokumentation der Inschriften, in: Godesberger Heimatblätter 29, S. 5-39
  • Hamburg-Altona: Verborgene Pracht - Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona - Aschkenasische Grabmale. Hg: Salomon Ludwig Steinheim-Institut Duisburg; Michael Brocke, 436 Seiten, ISBN 978-3-940319-33-3
  • Heilbronn: Dan Bondy: Jüdischer Friedhof in Heilbronn-Sontheim, Heilbronn 1990; und Dan Bondy: Jüdischer Friedhof Heilbronn im Breitenloch, Heilbronn 1991 (als Ms. gedruckt)
  • Hennef-Geistingen: Dan Bondy: Die Grabsteine und ihre Inschriften, in: Bet Olam - Haus der Ewigkeit. Der jüdische Friedhof in Hennef-Geistingen, hrsg. von Gisela Rupprath (Zeugnisse jüdischer Kultur im Rhein-Sieg-Kreis, Bd. 4), Siegburg 2006 (ISBN 3-938535-23-7), S. 74-140
  • Kalkar: Dan Bondy und Aubrey Pomerance: Der jüdische Friedhof in Kalkar, in: G. Bergmann, D. Bondy und A. Pomerance: Juden in Kalkar. Gemeindegeschichte und Friedhofsdokumentation, Kleve 1999, S. 55-134
  • Krefeld: Michael Brocke, Aubrey Pomerance; unter Mitarbeit von Barbara Mattes: Steine wie Seelen. Der alte jüdische Friedhof Krefeld. Steine und Inschriften. (Krefelder Studien 11), Krefeld 2003, 2 Bde., 500 S.(Textband) und 208 Seiten (Bildband)
  • Kuchenheim: Dan Bondy: Der jüdische Friedhof zu Kuchenheim, in: Cuchenheim 1084-1984. II. Naturwissenschaftliche und historische Beiträge, bearb. von Gerd G. König. Verein der Geschichts- und Heimatfreunde des Kreises Euskirchen e.V., A-Reihe, Bd. 14.2, Euskirchen 1984, S. 433-445
  • Laupheim: Nathanja Hüttenmeister: Der jüdische Friedhof Laupheim, hrsg. v. der Stadt Laupheim und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Laupheim e.V., Laupheim 1998, 600 Seiten
  • Miesenheim: Dan Bondy und Martin Roggatz: Dokumentation des Jüdischen Friedhofs in Miesenheim, in: Sachor. Beiträge zur Jüdischen Geschichte und zur Gedenkstättenarbeit in Rheinland-Pfalz, 6. Jg., Ausgabe 2/96, Heft 12, S. 65-72
  • Moers: Michael Brocke: Jüdischer Friedhof Klever Straße, in: Brigitte Wirsbitzki: Geschichte der Moerser Juden nach 1933, Moers 1991, S. 181-236
  • Niederrhein: Michael Brocke und Hartmut Mirbach (Fotografie): Grenzsteine des Lebens. Auf jüdischen Friedhöfen am Niederrhein, Duisburg 1988, 92 Seiten;
  • Michael Brocke: Jüdische Friedhöfe am Niederrhein, in: Dieter Geuenich (Hrsg.): Der Kulturraum Niederrhein im 19. und 20. Jahrhundert, Bd. 2, Essen 1997, S. 137-154
  • Oerlinghausen: Michael Brocke und Aubrey Pomerance: Der jüdische Friedhof in Oerlinghausen. Eine bildlich-textliche Dokumentation, Oerlinghausen 1993, 92 Seiten
  • Ostdeutschland und Berlin: Michael Brocke, Eckehard Ruthenberg, Kai-Uwe Schulenburg: Stein und Name. Die jüdischen Friedhöfe in Ostdeutschland (Neue Bundesländer/DDR und Berlin), Berlin 1994, 720 Seiten
  • Potsdam: Michael Brocke und Martina Strehlen: Der Friedhof der Jüdischen Gemeinde Potsdam, in Robert Kaelter: Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Potsdam, Nachdruck, hrsg. v. Julius J. Schoeps, Berlin 1993, S. 145-176
  • Rheinland-Pfalz: Ein edler Stein sei sein Baldachin. Jüdische Friedhöfe in Rheinland-Pfalz, hrsg. v. Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz 1996. Darin u.a.: Michael Brocke: Die Inschriften des Friedhofs von Burg Rheineck - Bad Breisig (1621-1873), S. 173-210; Martina Strehlen u. Dan Bondy: Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Bingen und ihres Friedhofes, S. 109-147
  • Rietberg-Neuenkirchen: Michael Brocke und Martina Strehlen: Der jüdische Friedhof in Rietberg-Neuenkirchen, in: Die Juden der Grafschaft Rietberg. Beiträge zur Synagogengemeinde Neuenkirchen, hrsg. v. Heimatverein Neuenkirchen und Stadt Rietberg, Stadt Rietberg, Kulturamt, Rietberg 1997, S. 107-277
  • Siegburg: Dan Bondy: (K)ein mittelalterlicher Stein und Der Friedhof, die Grabmale und ihre Inschriften, in: Steine und Erde. Der jüdische Friedhof in Siegburg, hrsg. v. Andrea Korte-Böger im Auftrag der Kreisstadt Siegburg (Zeugnisse jüdischer Kultur im Rhein-Sieg-Kreis, Bd. 1), Siegburg 2004, S. 47-51 und 73-85; Abschrift, Übersetzung und Kommentierung der Steine: Dan Bondy, Katalog der Grabsteine, S. 132-473
  • Soest: Michael Brocke unter Mitarbeit von Regina Schorzmann und Nathanja Hüttenmeister: Der jüdische Friedhof in Soest (und Gerhard Köhn: Die jüdische Gemeinde Soest), Soest 1993, S. 11-219
  • Solingen: Michael Brocke unter Mitarbeit von Nathanja Hüttenmeister, Regina Schorzmann, Dan Bondy und Martina Gede: Der jüdische Friedhof in Solingen. Eine Dokumentation in Wort und Bild, Stadtarchiv Solingen, Solingen 1996, 231 Seiten
  • Sondershausen: Nathanja Hüttenmeister: Der jüdische Friedhof von Sondershausen. Band 2 von: Juden in Schwarzburg. Festschrift zu Ehren Prof. Philipp Heidenheims (1814-1906), hrsg. vom Schlossmuseum Sondershausen (Sondershäuser Kataloge IV), Dresden 2006; 280 Seiten, mit eingelegtem Faltplan (ISBN 3-937602-74-7)
  • Weilerswist: Dan Bondy: Die jüdischen Friedhöfe der heutigen Gemeinde Weilerswist (Weilerswist und Lommersum), in: Vergangenheit Unvergessen – Schicksale jüdischer Familien in der Gemeinde Weilerswist während der Naziherrschaft, hrsg. v. der Friedensinitiative Weilerswist, Weilerswist 1988, S. 81-106
  • Weisweiler: Friedhof Weisweiler - Jüdische Kultur in Deutschland einst und jetzt am Beispiel einer Landgemeinde im Rheinischen Grossraum, hrsg. v. Thomas Schröter u.a., Düren 1995; darin: Michael Brocke unter Mitarbeit von Nathanja Hüttenmeister: Transkription, Übersetzung und Kommentierung der Funde, S. 30-57
  • Wesel: Michael Brocke unter Mitarbeit von Andreas Hemstege, Barbara Pörsch und Regina Schorzmann: Nur Gräber bleiben mir. Jüdische Friedhöfe in Wesel, Zeugnisse jüdischen Lebens (Weseler Museumsschriften Bd. 19), Wesel 1988, 135 Seiten
  • Wolfenbüttel: Der jüdische Friedhof in Wolfenbüttel, hrsg. von der Lessing-Akademie Wolfenbüttel unter Mitwirkung des Steinheim-Instituts, Wolfenbüttel 2005, 288 Seiten, mit eingelegtem Faltplan (ISBN: 3-9809685-1-0) [bearbeitet von Maike Strobel]

Abgeschlossene (noch unveröffentlichte) Projekte

Von den verschiedenen Mitarbeitern der einstigen AG Jüdische Friedhöfe und des S. L. Steinheim-Instituts wurden über die in Buchform oder in epidat veröffentlichten Friedhöfe hinaus die folgenden Orte/Friedhöfe bildlich und textlich dokumentiert: Alpen, Königswinter, Lübeck-Moisling, Müncheberg/Brandenburg, Obernkirchen/Niedersachsen; Bildliche Dokumentation (1983-86) fast aller der über 90 jüdischen Friedhöfe im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Laufende Projekte

  • Berlin: Alter Friedhof Schönhauser Allee (1827-1880 u. später, ca. 20.000 Bestattungen). Kooperationsprojekt des Steinheim-Instituts mit dem Prenzlauer Berg Museum, der Jüdischen Gemeinde Berlin und dem Centrum Judaicum Berlin; Datenerfassung, Fotografie, gärtnerische Arbeiten, Archivierung im Prenzlauer Berg Museum; ABM-Projekt 1997-1999: ca. 5500 bearbeitete Denkmäler; das erarbeitete Material der virtuellen Rettung der Begräbnisstätte wird im Steinheim-Institut aufbewahrt. Das erfolgreiche Projekt musste wegen angeblicher finanzieller Engpässe des Landes Berlin unterbrochen und die Fortsetzung der Arbeiten storniert werden. Ein Neuantrag zur Fortsetzung ist geplant. Der Zustand der Sandsteine der Stätte ist äußerst besorgniserregend. Aufwendig restauriert werden jedoch die Grabmale einiger bekannter Persönlichkeiten.
  • Essen-Werden: Dokumentation des jüdischen Friedhofs im Rahmen des Projektes Relationen im Raum
  • Essen-Steele: Dokumentation des Friedhofs, gefördert von der Sparkasse Essen
  • Frankfurt am Main: Alter Friedhof Battonnstraße/Börneplatz: Die 1992 begonnene Dokumentation der ca. 5500 Grabsteine und Fragmente (vom 13.- 19. Jhdt.) ist abgeschlossen; online-Veröffentlichung siehe auf epidat – eine durchweg korrigierte und um rund 300 bisher unbekannte Inschriften erweiterte Ausgabe der 1901 erschienenen Dokumentation von Rabb. Markus Horovitz. Auftraggeber aller Projekte in Frankfurt: Stadt Frankfurt am Main.
  • Frankfurt a. M.: Friedhof Rat-Beil-Straße: Sämtliche ca. 2000 Inschriften des Friedhofteils der separat-orthodoxen Israelitischen Religionsgesellschaft (IRG) werden in Kurzform bearbeitet, die Daten in eine mehrsprachige Datenbank aufgenommen und für eine Charakterisierung des Friedhofs bzw. der IRG ausgewertet. Ca. 250 repräsentative Steine werden in toto veröffentlicht.
  • Frankfurt a. M.: Kleine Friedhöfe: Die übrigen jüdischen Friedhöfe im Stadtgebiet sind fotografisch und textlich dokumentiert, so der Friedhof Sophienstraße in Bockenheim, die Friedhöfe Heddernheim, Rödelheim, Griesheim, Bergen/Friedhof Weißer Turm und Bergen/Friedhof Wilbelstraße. Über die Formen ihrer Veröffentlichung ist noch nicht entschieden.
  • Hamburg-Altona: Friedhof Königstraße, aschkenasischer Teil (1614 - 1869): ca. 6000 Steine und Bruchstücke; Planerstellung und Fotografie abgeschlossen; Veröffentlichung in epidat. Auftraggeber: Stiftung Denkmalpflege Hamburg; ZEIT-Stiftung; Hermann Reemtsma-Stiftung.
  • Heiligenhaus: Dokumentation des jüdischen Friedhofs im Rahmen des Projektes Relationen im Raum
  • Hildesheim: Jüdischer Friedhof Teichstraße, Teildokumentation in privatem Auftrag
  • Lage i. W.: Fotografie des Friedhofs und Erfassung der Namen/Daten beendet; die Publikation ist in Vorbereitung
  • Mülheim an der Ruhr: Dokumentation des jüdischen Friedhofs im Rahmen des Projektes Relationen im Raum
  • Niederrhein: Dokumentation und Kommentierung der Inschriften der Friedhöfe in Goch (2), Kleve und Xanten abgeschlossen; ein betreutes studentisches Projekt, dessen Veröffentlichung in Vorbereitung ist.
  • Oberhausen-Holten: Dokumentation des jüdischen Friedhofs in Kooperation mit der Gedenkhalle Oberhausen und dem Stadtarchiv Oberhausen, gefördert von der Sparkassen-Bürgerstiftung Oberhausen
  • Oberhausen-Lirich: Dokumentation des jüdischen Friedhofs in Kooperation mit der Gedenkhalle Oberhausen und dem Stadtarchiv Oberhausen, gefördert von der Sparkassen-Bürgerstiftung Oberhausen
  • Preussisch Oldendorf: Dokumentation des Friedhofs als Begleitung der Publikation zur Geschichte der Juden in Preussisch Oldendorf durch Dieter Besserer (Geplante Veröffentlichung zum 9. November 2014)
  • Schlangen i. W.: Dokumentation abgeschlossen; Veröffentlichung in einer größeren Ortsgeschichte gesichert, 2005/6
  • Stockelsdorf: Begleitung einer lokalen Initiative bei der Erarbeitung einer Dokumentation und Publikation des jüdischen Friedhofs in Stockelsdorf


Stand: März 2009 (update: Oktober 2014)

Anmelden